Narzissenkonzert und Läufer

Ein wunderbares Narzissenkonzert erlebten heute die vielen Zuhörer im Lunzer Saal. Die Blaskapelle unter der Leitung von Kapellmeister Gerold Huber und seinem Stellvertreter Gerhard Teufel, die Mini Musi geführt von Gerold Huber und Ina Diehl sowie die „Narzissenkonzert am 20 Mai-Brass“ spielten groß auf. Gekonnt moderiert wurde der herrliche musikalische Abend von Sandra und Stefan Hackl. Für die schöne Dekoration mit Narzissenfiguren sorgte Hans Mayr mit Familie Sieberer und ihren Helfern. Im Rahmen des Konzertes gab es auch einige Ehrungen. Dominik Schneckenleitner erhielt das bronzene Ehrenzeichen, Leopold Fenzel bekam für 60 Jahre aktives Musizieren das goldene Ehrenzeichen und Ehrenobmann Heinz Huber wurde ebenfalls  mit dem goldenen Ehrenzeichen, überreicht von Bezirksobmann August Prüller und seinen Musikerkollegen, überrascht.

Herzliche Gratulation den neuen Obmann Mario Kendler und dem ebenso neuen Kapellmeister Gerold Huber zur gelungenen gemeinsam Premiere.

12 Stockerlplätze für die Läufer des SV STRIGL Lunz in Sonntagberg!!

Am Samstag, dem 19. Mai ging der Eisenstraße Laufcup in Sonntagberg in die zweite Runde. Mit 23 Vereinsläufern (16 Erwachsene, 7 Kinder) stellte der SV STRIGL Lunz ein großes Starterfeld.

Bei guten Laufbedingungen wurden durchwegs ausgezeichnete Laufleistungen und viele Stockerlplätze erbracht. Sogar 2 Gesamtsiege konnten verbucht werden!

Beim Lauf über 500m holte sich Emil Jagersberger mit der Zeit von 1:56 den Gesamtsieg. Gleich dahinter platzierte sich Jannik Jagersberger als Zweiter.

Eine Topleistung erbrachte abermals Tobias Samassa. Beim Lauf über 1800 m wurde er mit der Zeit von 6:17 Gesamtsieger!! Beim gleichen Lauf erkämpfte sich Susanna Stängl den Sieg in ihrer Kategorie WU18.

Beim Hauptlauf über 6000m gab es ebenfalls Grund zum Feiern.
Schnellster der Lunzer Herren war diesmal Heinz Prokesch. Mit seiner ausgezeichneten Zeit von 22:17 wurde er 11. im Gesamteinlauf und 2. in der Altersklasse M50.
Ebenfalls aufs Siegespodest durften bei den Männern Roland Paumann (22:30, 1. M30), Tobias Samassa (24:42, 2. U18) und Bastian Stängl (26:14, 3. U20)

Besonders stark waren unsere Vereinsmädels unterwegs. Schnellste Lunzerin war Romana Gschwandegger. Mit der hervorragenden Zeit von 26:20 konnte sie sich gesamt auf den 9. Rang platzieren. In ihrer Altersklasse wurde sie Dritter. Daniela Längauer war gleich die nächste im Zieleinlauf. Sie lief 26:55 und holte sich den Sieg bei den Damen der Klasse W35. Christa Ja-Stängl erreichte mit der Zeit von 28:08 den 3. Platz in der Kategorie W40. Unser neues Vereinsmitglied Cornelia Brunner komplettierte den tollen Erfolg der Lunzer und finishte mit der Zeit von 28:25. Damit wurde sie 3. in der W45.

 

Berg und Jäger

Mit einer schönen Scheiblingsteintour starteten wir in das Pfingstwochenende.

Die Lunzer Jägerschaft traf sich zu ihren Hegeringmeisterschaften in Scherzlehen. Die besten Ergebnisse erzielten heuer Maria Grubmayr, Undine Puritscher, Fritz Pechhacker und Klaus Spanring. Die begehrten Fische konnte Hegeringleiter Ferdinand Hochauer diesmal an Bernhard Aigner und Josef Schnabl überreichen. Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung von den Lunzer Jagdhornbläsern und Marco Pechhacker fungierte als Grillmeister.

Herzlichen Dank für die Einladung und Gratulation den Meisterschützen.

Alles Gute!

Im Rehberg feierten wir den 50er unserer Blumen- und Museumschefin Monika Reiter. wie üblich bei unseren Feiern musste das Geburtstagskind einige einschlägige Prüfungen bestehen, bevor sie das Geburtstaggeschenk in Empfang nehmen konnte. Dabei wurde sie bestens von Adi als „Chauffeur“ unterstützt. Schließlich meisterte sie alle Aufgaben bravourös. Danach feierten wir mit Moni bei bester Verpflegung im Rehberg. Liebe Monika, herzliche Gratulation zum runden Geburtstag und viel Dank für die Einladung.

Frühlingserwachen zur Narzissenblüte abgesagt!

Auf Grund der unsicheren Wetterprognose für morgen Samstag,müssen wir bedauerlicherweise die Veranstaltung absagen.
Da alle, für die Figuren verwendeten Narzissen aus Papier sind und in mühevoller Handarbeit hergestellt wurden, ist das feuchte Wetter und ein eventueller Regenschauer tödlich für die Narzissenfiguren.

Wir hoffen auf das nächste Jahr! – Herzlichen Dank für die Unterstützung und Bemühungen!

 

Radabstell- und Rastplatz

Gemeinsam mit dem Unimarkt gestalten wir den Platz vor dem Geschäft neu und reagieren auf die stets mehr werdenden Radfahrer. Zu den Radabstellplätzen kommen auch Bänke zum Ausrasten für Radler und natürlich alle anderen Gäste und Kunden.

Ennstalclassic

Willi Dinstl, unser Mr. Ennstalclassic kam heute zu einer Beprechung des heurigen großen Motorsport – Events in Lunz am See auf die Gemeinde. Gerne unterstützen wir diese wirklich tolle, werbewirksame Veranstaltung. Lieber Willi, herzlichen Dank dir und deinem Team für euer Engagement!

Ennstalclassic 2018

Berg und Wasserrettung

Mit einer flotten Scheiblingsteintour bei herrlichem Wetter und amgenehmen Temperaturen starteten wir ins das Wochenende.

Im Rahmen der Tauchlagers der Österreichischen Wasserrettung unter der Leitung von Landesreferent Jürgen Frühwirth und  unter Anwesenheit des Landesleiters und Präsidenten der ÖWR Nö Markus Schimböck fand die Auszeichnung zweier herausragenden Tauchlehrer statt. Diese erhielten von der ÖWR Bundesleitung das Ehrenzeichen in Bronze verliehen. Diese Auszeichnung bekommen verdiente Wasserretter für besondere Leistungen. Norbert Zehetner und Karl Bechtel sind bereits seit über 15 Jahren als aktive Tauchlehrer für die ÖWR Nö tätig und haben sich diese Auszeichnung wahrlich verdient.

Herzliche Gratulation den Geehrten und alles Gute den Tauchschülern, die heute ihre Prüfung absolvieren.  Lieber Jürgen, herzlichen Dank dir und deinem Team für euren Einsatz. Wir helfen euch gerne! Vielen Dank auch für das kleine Gastgeschenk!

 

Ybbstalradweg und Nachwuchsfußball

Einen sehr informativen Bericht über unseren Radweg sendete der ORF gestern. Hier der Link zum Beitrag.

Radweg in NÖ heute

Morgen Samstag würde sich unser Fußballjugend über euren Bewuch beim Nachwuchsturnier freuen.

Programm

Bäuerinnen in der Volksschule

Vier junge Bäuerinnen von den Lunzer Bäuerinnen (Verein) waren heute in den beiden ersten VS Klassen um ihnen genaueres von Milch und Co zu erzählen.
Auf vier Stationen nutzen sie die ersten beiden Stunden, den Kindern verschiedene Seiten der bäuerlichen Arbeit und selbstgemachten Produkte näher zu bringen.
Marianne Aigner klärte bei ihrer Station über die verschiedenen Gütesiegel und den jährlichen Lebensmittelverbrauch auf. Die Kinder durften auf Verpackungen dann gleich beweisen was sie gelernt hatten und schätzen wieviele Eier oder kg Erdäpfel usw. wir durchschnittlich essen.
Ingrid Schnabel hatte verschiedene Sorten an Milch, die die Kinder nur nach Geschmack zuordnen mussten. Sie waren sich bei der Schafmilch und der frischen Bauernmilch sehr sicher. Schwierig wurde es dann bei der frischen Bio Heumilch und der gekauften Milch. Sie meisterten auch diese Station super.
Die nächste Station hatte Regina Leichtfried über. Sie verwöhnte die Kinder mit selbstgemachten Natur- bzw Erdbeerjoghurt im vergleich zum kosten mit gekauften Natur- und Erdbeerjoghurt. Da stellte sich wieder heraus wie unglaublich süß fertiges Fruchtjoghurt ist. Auch das fanden die Kinder ganz schnell raus. Regina erklärte auch den Weg von der Kuh zur Milch. Anschließend gaben sich die Kinder noch ein Kuhmemory Match.
Die letzte Station hatte Angelika Grasberger. Mit Kräutern und Blüten aus dem Bauerngarten und deren Verwendung überraschten die Kinder mit ihrem Wissen. Zuordnen, erkennen und riechen war hier die Herausforderung. Auch diese Station schafften sie mit kleiner Hilfe. Hier stellten die Kids auch noch selbst Butter her. Bei dem Wettrennen Kinder gegen Küchenmaschine waren de Schüler die eindeutig schnelleren beim Butter schlagen.

Im Anschluss gab es eine gemeinsame Jause mit frischem Bauernbrot, selbstgemachten Butter, Schafkäse und frischen Kräuter.
Sowohl für die Kinder als auch unsere Bäuerinnen ein wirklich gelungener Vormittag.

Top – Radroute

Von Landesrätin Petra Bohuslav bekamen wir heute die Urkunde für die Aufnahme des Ybbstalradweges und der Thayarunde in das Netzwerk der Top-Radrouten Niederösterreichs.  Die Routen führen durch die schönsten Gegenden des Landes – entlang der Donau, durch die Waldviertler Wälder, durchs hügelige Mostviertel oder durch die Weinrieden des Weinviertels. Es stehen dabei lange, mehrtägig befahrbare Routen oder einzelne, kürzere Teilstrecken zur Auswahl.

Ich freue mich über diesen wichtigen weiteren Schritt zur positiven Entwicklung des Radeweges. und wünsche auch unseren Waldviertler Freunden alles Gute und viel Erfolg!

Herzlichen Dank für die ausgezeichnete Unterstützung beim Bau und Betrieb des Radweges. Als kleinen Blumengruß aus Lunz am See übereichte ich unserer Landesrätin ein Narzissensträußchen!

Top – Radrouten