Archiv nach Verfasser für Martin Ploderer

Blaulichttag

So sicher wie heute habe ich mich in unserer Gemeinde noch nie gefühlt! der Grund dafür war die geballte Anwesenheit aller verfügbaren Einsatzkräfte beim ersten Lunzer Blaulichttag. FF, Polizei, Rotes Kreuz, Bergrettung, Wasserrettung, ÖAMTC Rettungshubschrauber und Zivilschutzverband. Sie alle stellten ihre Ausrüstung und die Arbeit damit vor. Herzlichen Dank dem Organisationsteam Dr. Wolfgang Dörfler, Engelbert Sollböck und Christoph Reiter für die perfekte Vorbereitung und Gratulation unserer Feuerwehr zur gelungenen Veranstaltung.

 

Energie- und Umwelttag

Anlässlich des 40. Jahrestages der Entscheidung gegen die Nutzung der Atomkraft in Österreich fand im nie in Betrieb gegangenen Atomkraftwerk Zwentendorf der niederösterreichische Energie- und Umwelttag statt. Interessante Vorträge, technischen Neuerungen und das breite Angebot an Unterstützungen und Förderungen der enu bildeten das Rahmenprogramm. Gemeinden mit besonderen Aktivitäten wurden ausgezeichnet und Ministerin Elisabeth Köstinger und LH Stvtr. Stephan Pernkopf beantworteten Fragen zur energie- und Umweltpolitik.
Im Rahmen eines Workshops durfte ich das Projekt Bergsteigerdörfer, den Luchs Trail, das Haus der Wildnis und den Ybbstalradweg vorstellen.

Im Rahmen der Veranstaltung durfte ich auch eine Auszeichnung für vorbildliche Energiebuchhaltungsgemeinde entgegennehmen. Diese genaue Aufzeichnung und Dokumentation aller energierelevanten Daten in Gemeindeobjekten führt Heinz Huber nach einsculung durch Koll. Pasteiner seit rund vier Jahre perfekt. Lieber Heinz, danke für deine genaue Arbeit.

Töpperbrücke und Gratulation

Die Sanierungsarbeiten an der Töpperbrücke sind im Gange. Die Geländer wurden bereits abmontiert und die notwendige Absicherung der Baustelle vorgenommen.

Heute durften wir Rosa und Franz Wutzl zur Diamantenen Hochzeit gratulieren. Herzlichen Dank für die Einladung und den netten Nachmittag bei amüsanten Geschichten aus den alten Fußballzeiten. Liebe Rosi, lieber Franz, ich wünsche euch noch viele schöne gemeinsame Jahre!

Musik, Narzissen und Ybbstaler Wintercard

Katrin Lechner besuchte mich im Amonhaus um ein musikalisches Projekt im Rahmen der Förderung und Ausbildung junger Musiker im Bezirk zu besprechen. Geplant ist ein Workshop mit rund 50 Teilnehmern im Frühjahr 2019. Liebe Katrin, gerne helfe ich dir und deinem engagierten Team. Danke für euren Einsatz.

Die Narzissen und andere besondere Blumen und Pflanzen stehen im Mittelpunkt eines Projektes, die einerseits die Besonderheiten unserer Pflanzenwelt darstellen sollen und andererseits auch die Bedeutung für den Tourismus berücksichtigen. Mit den betroffenen Grundbesitzen sollen Fördermöglichkeiten und Zugänglichmachung besonderer Flächen ausgelotet werden. Beteiligen werden sich voraussichtlich die Gemeinden Lunz, Göstling, Reith, Opponitz und Hollenstein mit Unterstützung der Energie- und Umweltagentur NÖ – eNu und der Eisenstraße.

Liebe Koll., danke für die konstruktive Zusammenarbeit.

5 Schigebiete – eine gemeinsame Karte – das ist die Ybbstaler Wintercard. Die Details über die Zusammenarbeit haben wir heute im Amonhaus besprochen. danke für die gute Zusammenarbeit. Wir freuen uns auf die erste gemeinsame Saison!

Jagd und Wanderer

Liebe Berg- und Naturfreunde, der Herbst ist für alle die die Natur lieben eine besondere Zeit und lockt viele Gäste auf die Berge. Aber auch für die Jäger hat der Herbst mit der Hirschbrunft seinen besonderen Reiz und ist die Hochsaison der Jagd. Daher meine Bitte wie in den letzten Jahren im Sinne des guten Einverständnisses mit den Grundbesitzern besonders der Forstverwaltung Kupelwieser.

Möglichst die Tagesmitte für Wanderungen nützen. Besonderes Anliegen der FV Kupelwieser: Bitte meidet in den nächsten drei Wochen den Großen und Kleinen Hetzkogel.

Danke für euer Verständnis!

Seestraße

Fleißig gearbeitet wir seit einigen Tagen wieder auf der Seesstraße. Derzeit konzentrieren sich die Erdbewegungen und Verlegearbeiten von diversen Leitungen im Bereich der Pumpstation/Surfsteg.

 

 

Fußball

Leider kann ich euch heute kein Bild von Lunzer Torschützen zeigen. Wir haben gegen Kirnberg trotz der Matchpatronanz der NV Versicherung mit dem Leitspruch „Wir schaffen das“ 0:1 verloren. War trotzdem ein amüsanter Nachmittag am Fußballplatz. Alles Gute unseren Kickern für das nächstwöchige Derby gegen Kienberg!

Haus der Wildnis

Bis auf den letzten Platz gefüllt war der Festsaal im Wasserkluster, als Bgm. Martin Ploderer unseren LH Stv. Stephan Pernkopf, Eisenstraßenobmann Andreas Hanger, Abg. Anton Erber und viele Bürgermeister und Gemeindevertreter begrüßen konnte.

Hannes Käfer führte durch das abwechslungsreiche Programm an dessen Beginn Vize Sepp Schachner über den Stand der Bauarbeiten berichtete und Wildnisgebietsgeschäftsführer Christoph Leditznig über das Gesamtkonzept erläuterte.

„Wir haben verstanden“ ist der Titel des Kurzfilmes   in dem die Zuseher um Spenden gebeten  werden.

Diesem Aufruf folgten live auf der Bühne die Unternehmer Joachim Mayr, Thomas Esletzbichler, Dominik  Daurer und Peter Bruckner sowie Bürgermeisterin Manuela Zebenholzer (Hollenstein) und Frida Ritzinger und begründeten ihre Unterstützung für das Haus der Wildnis in beeindruckenden Kurzinterviews.

Danach wurden die verschiedenen Spendenmöglichkeiten, die auf der Homepage des Wildnisgebietes zu finden sind, vorgestellt.

Wir haben uns zum Ziel gesetzt in den nächsten Monaten 500.000 Euro an Spenden zu erreichen.

Beeindruckt vom wiederum großen Interesse  und der guten Stimmung zeigte sich LH Stvtr. Stephan Pernkopf in seinen Schlussworten. Er betonte die Einzigartigkeit des Weltnaturerbes und die Bedeutung des Hauses der Wildnis um bei den Besuchern und vor allem der Jugend Verständnis und Interesse für die Natur zu wecken. „Helfen sie mit, bei der   Umsetzung dieses touristischen Leuchtturmprojektes“, bat Stephan Pernkopf am Schluss seine  Ausführungen.

Herzlichen Dank an „(W)OT`S EPP“  und „flötissimo“ für die musikalische Begleitung und den Seebadteam für die Versorgung der Gäste mit Wildnisgebietsbier vom Grubberg, Imbissen sowie guten Mehlspeisen.

Ich bin begeistert vom großen Interesse an diesem wichtigen Projekt. Besonders gefreut hat mich die Anwesenheit von rund 20 Bürgermeistern bzw. Gemeindevertretern aus der Region, die damit ihre Verbundenheit mit dem Weltnaturebe und den Haus der Wildnis zum Ausdruck brachten. Ich bin überzeugt, dass viele Gemeinden  dem leuchtenden Beispiel von Unterstützerin Bgm. Manuela Zebenholzer  folgen werden.

Vielen Dank allen, die bei den Vorbereitungen geholfen haben. Besonders bei meinen Gemeindemitarbeitern, die nach der Entscheidung von der Seebühne in den Wasserkluster zu wechseln innerhalb kurzer Zeit alles bestens hingekriegt haben möchte ich mich herzlich bedanken. Liebe Koll. ihr wart super!

Fotogalerie

 

Haus der Wildnis

Herzlichen Dank allen, die zum Gelingen dieses wunderbaren Abends für das HAUS DER WILDNIS beigetragen haben.

Viele Fotos und weitere Infos zur Veranstaltung gibt es morgen. Gute Nacht!

Haus der Wildnis

Haus der Wildnis

Morgen, Freitag um 19 Uhr auf der Seebühne wird LH Stv. Stephan Pernkopf über die nächsten Schritte beim Haus der Wildnis berichten. Einige Unterstützer werden zu Wort kommen und die Mini Musi begleitet die Veranstaltung musikalisch. Danach gibt es wieder „Wildnisgebietsbier“ und einen kleinen Imbiss.

Wir arbeiten intensiv an der Vorbereitung der Veranstaltung und freuen aus auf viele Gäste!

Bitte auf die Seebühne kommen und weitersagen!