Monatliches Archiv für Juni, 2019

Rücktritt

Liebe Blogleserinnen und -leser, liebe FacebookfreundInnen!

Herzlichen Dank für die vielen anerkennenden Worte und guten Wünsche in Kommentaren, e-Mails, Telefonaten, Nachrichten und persönlichen Gesprächen in den letzten Tagen. Ich habe mich sehr darüber gefreut!

P.S: Mein Rücktritt hat keine gesundheitlichen Gründe und auch sonst keinen aktuellen Anlass. Diesen Schritt habe ich mit Vize Sepp Schachner und meinem Team seit einem Jahr genau geplant. Alle Beteiligten habe ich gebeten diese Vorbereitungen vertraulich zu behandeln. Danke, dass ihr euch alle an die gemeinsam gewählte Vorgangsweise gehalten habt. Ich wünsche euch alles Gute!

Agrargemeinschaft Lunzberg

Bei der heuer erforderlichen Neuwahl des Vorstandes legte der Obmann, Herr Peter Grubmayr sein Amt zurück. Auch das Vorstandsmitglied Herr Klaus Maderthaner trat zurück. Für die Wahl des neuen Vorstandes wurde den Mitgliedern der Agrargemeinschaft Lunzberg folgender Wahlvorschlag unterbreitet:

Obmann: Dipl.Ing. Josef Heigl
Obmannstellverteter: Christoph Heigl
Schriftführer: Friedl Hofbauer
Kassier: Peter Alteneder
Weiteres Vorstandsmitglied: Elisabeth Grubmayr
Kassaprüfer: Rosa Stängl und Maria Hofbauer

Der Vorstand wurde einstimmig gewählt.

Peter Grubmayr war 40 Jahre Obmann und er war ständig um einen hervorragenden Zustand des Waldes und eine finanziell gut aufgestellte Agrargemeinschaft bemüht. Der neue Obmann, Josef Heigl, würdigte seine Arbeit und überreichte ihm zum Dank und als Erinnerung an den Lunzberg ein Relief vom Lunzberg mit Lunzbergkreuz und Pfarrkirche, geschnitzt von Josef Schneckenleitner. Die Mitglieder dankten ihm mit einem Applaus. Wir wünschen ihm noch viele Jahre in Gesundheit.

Lieber Peter, herzlichen Dank für deinen Einsatz für den Lunzberg!

Letzte Vorstandssitzung!

Liebe Lunzerinnen und Lunzer!

Heute, den 13. Juni 2019, übergab ich Vizebürgermeister Sepp Schachner bei der Gemeindevorstandssitzung mein Rücktrittsschreiben als Bürgermeister sowie den Verzicht auf das Gemeinderatsmandat mit 30. Juni 2019.

Seit 1990 durfte ich im Gemeinderat für unsere wunderschöne und lebenswerte Gemeinde Lunz am See arbeiten. Die letzten 20 Jahre habt ihr mir euer Vertrauen als Bürgermeister geschenkt, wofür ich mich herzlich bedanke. Ich habe diese verantwortungsvolle Aufgabe sehr gerne und mit großem Einsatz übernommen.

Großartige Unterstützung bekam ich dabei von meinen Vizebürgermeistern, dem Gemeindevorstand und dem Gemeinderat. Auch auf die ausgezeichnete Arbeit meines Büroteams und der Bauhofmitarbeiter konnte ich mich stets verlassen. Herzlichen Dank euch allen!

Im Rückblick denkt man zuerst natürlich an die größeren und oft sehr herausfordernden Projekte wie z.B. Vereinshaus, Seeuferweg und Gehsteig entlang der Seestraße, Wassercluster, Seebühne, Amonhaus-Sanierung, Ybbstalradweg, Glasfaserprojekt und Haus der Wildnis.

Genauso wichtig war mir aber immer auch die gute Zusammenarbeit mit unseren vielen engagierten Vereinen und die Unterstützung der Organisatoren von Freizeit-, Kunst und Kulturinitiativen.

Sehr intensiv war oft auch das „Tagesgeschäft“ mit vielen kleinen, privaten Anliegen, unzähligen Besuchen von Veranstaltungen und Gratulationen zu den verschiedensten Anlässen.

Ergänzt werden diese gemeindeinternen Aufgaben natürlich durch viele Verhandlungen und Besprechungen mit den jeweils zuständigen Landesstellen. Dabei konnte ich immer auf die Hilfe durch die politischen Verantwortungsträger zählen. Bei den letzten größeren Projekten war besonders die Unterstützung von LH Johanna Mikl-Leitner und LH-Stv. Stephan Pernkopf wichtig. Vielen Dank auch dafür!

All das zusammen macht einen Teil des Amtes des Bürgermeisters, das ich stets mit Freude ausgeführt habe, aus.

Dazu kamen die beiden für mich wichtigsten Bereiche in der Arbeit als Bürgermeister.

Das war zum einen das Bestreben über die Tagespolitik und Gemeindegrenzen hinaus zu denken und regional wichtige Projekte voranzutreiben und Entscheidungen zu treffen auch wenn zu Beginn oft erhebliche Widerstände zu überwinden waren. Über solche „hart um- bzw. erkämpfte“ aber schlussendlich erfolgreiche Projekte wie z.B. den Wassercluster, den Ybbstalradweg, die Seebühne oder das Haus der Wildnis habe ich mich besonders gefreut und weitere Motivation für die Gemeindearbeit bekommen.

Zum anderen waren tagtägliche Kontakt mit vielen Lunzerinnen und Lunzern bei zahlreichen  erfreulichen Anlässen, manchmal herausfordernden Anliegen und selten  auch in schweren Stunden eigentlich sowohl zeitlich als auch inhaltlich anstrengendste  aber auch schönste Bereich meiner Arbeit.

Nach fast 20 Jahren übergebe ich nun die Gemeinde an meinen bewährten Vizebürgermeister Josef Schachner. Lieber Sepp, ich danke dir für die großartige Unterstützung bei der Gemeindearbeit und besonders für deine Loyalität und persönliche Freundschaft und wünsche dir und deinem Team viel Kraft bei dieser verantwortungsvollen Aufgabe.

Liebe Lunzerinnen und Lunzer, ich danke euch für das Vertrauen, das ihr mir in den vergangenen 20 Jahre geschenkt habt. Es war mir eine Ehre für euch und unsere wunderschöne Gemeinde arbeiten zu dürfen.

Kleinkinderbetreuung

Mit den Experten des Landes haben wir die Wohnung im Pfarrhof, die als „Kinderstube“ vorgesehen ist, besichtigt. Sie entspricht den Richtlinien sehr gut. Vor allem die zentrale Lage im Ort und die mögliche Gartenbenützung wurden sehr positiv bewertet. Bis zum geplanten Start im September sind noch einige kleinere Adaptierungsmaßnahmen notwendig.

Derzeit gibt es 13 unverbindliche Anmeldungen für den Zeitraum von September 2019 bis September 2021. Alle betroffenen Familien werden zu einem Informationsabend am 27.6.2019 um 18:00 Uhr eingeladen. Danach sollten wir die verbindlichen Anmeldungen haben, um die genauen Planungen für den Betrieb ab September durchführen zu können.

Haus der Wildnis und Mayrbach

Auf Grund diverser kleinerer Umplanungen im Bereich Brandschutz und Haustechnik verzögern sich die für Mitte Mai geplanten Baumeisterarbeiten um einige Wochen. Unseren ursprünglichen Zeitplan mit Fertigstellung des dichten Gebäudehülle vor dem Winter wollen wir aber trotzdem einhalten. Derzeit arbeitet die Fa. Wurzer am Unterbau der Tiefgargenabfahrt und der Errichtung von Steinwürfen sowie der Verlegung von Leitungen in diesem Bereich.

Am 3.Juli 2019 um 11 Uhr 30 wird LH Stvtr. Stephan Pernkopf die offizielle Grundsteinlegung für das Haus der Wildnis vornehmen.

Die Arbeiten an der Verbauung des Mayrbaches im Seehof haben mit Rodungsarbeiten begonnen. Bis Jahresende soll der Großteil des Projektes abgeschlossen sein.

Opponitzer Hügellauf

32 Vereinsläufer des SV STRIGL Lunz in Opponitz am Start. 10 Stockerlplätze!! 1 Gesamtsieg!!

Bereits zum 16.mal wurde am Pfingstmontag, dem 10.Juni der Opponitzer Hügellauf abgehalten. Die Veranstalter konnten sich trotz der sommerlichen, schwülen Temperaturen über ein Starterfeld von 160 aktiven Athleten freuen.

Die Beteiligung des SV STRIGL Lunz war sensationell. Insgesamt waren 32 Läufer in orange am Start.
22 Erwachsene aus unserem Verein stellten sich der Herausforderung der wirklich nicht leichten, kräftezehrenden aber wunderschönen Strecke von 6010m mit einigen steilen Anstiegen.
Die Kinder – erfreulicherweise 10 aus Lunz – absolvierten ihr Rennen am Fußballplatz.

Bei allen verschiedenen Läufen beeindruckten unsere Leute mit ausgezeichneten Leistungen und so gingen viele Stockerlplätze an unseren Verein:

Kinder und Jugendlauf

1. Plätze:
Gesamtsieg beim Lauf über 640m von Emil Jagersberger
Antonia Eibenberger
Tim Jagersberger

3. Platz von Jannik Jagersberger

Erwachsene:

1. Plätze erreicht von Tobias Samassa und Andreas Bauer
2. Platz erreicht von Lena Eibenberger
3. Plätze erreicht von Tim Jagersberger und Harald Gschwandegger

Schnellste der Lunzer Damen war diesmal Romana Gschwandegger (31:31) vor Lena Eibenberger (32:14) und Susanna Stängl (37:25).

Eine sensationelle Leistung zeigte Bastian Stängl. Mit der ausgezeichneten Zeit von 26:29 wurde unser junges Talent hinter Andreas Bauer (25:21) und Heinz Prokesch (26:01) drittbester Lunzer!!!

Herzliche Gratulation unseren ausgezeichneten Läuferinnen und Läufern!

Pfingstkonzert

Unser Musikverein lud zum Pfingstkonzert in den Lunzer Saal. Sandra und Stefan Hackl führten professionell durch das abwechslungsreiche Programm. Neben der Musikkapelle zeigten auch due Woodpeckers, die MiniMusi und die P.k am 9. Juni Brass ihr musikalisches Können.  Obmann Mario Kendler und Kapellmeister Gerold Huber konnten über einige neue junge Musikerinnen und Musiker in die Kapelle aufnehmen und ehrten gemeinsam mit Bezirksobmann August Prüller Sepp  und Vroni  Schnabel für 40 bzw. 15 – jähriges  musikalisches Wirken in der Kapelle.

Lieber Mario, danke für die Einladung und herzliche Gratulation dir und deinen Musikern zur gelungenen Veranstaltung.

Alles Gute!

Unser Nachbar Ludwig feierte mit Familie, Nachbarn und Freunden in fröhlicher Runde seinen 70er. Lieber Ludwig, herzlichen Dank für die Einladung und die gute Nachbarschaft. Wir wünschen dir nochmals alles Gute!

Pfingstkonzert

Morgen, Pfingstsonntag, lädt unser Musikverein in den Lunzer Saal zum Pfingstkonzert. Die Musikerinnen und Musiker freuen sich auf viele Gäste!

Pfingstkonzert_2019

Lunzer Platzl

Rechtzeitig vor Pfingsten konnten die meisten Arbeiten beim „Lunzer Platzl“ im Seehof abgeschlossen werden. Dieser wirklich schöne Platz wurde bereits heute am Nachmittag fleißig benutzt.