Wassercluster und Radweg

Heute Nachmittag nahm ich an einer ganz besonderen Veranstaltung teil. Viele Wissenschaltler, die teilweise schon seit mehr als 50 Jahre einen Bezug zur Lunz und der Biologischen Station haben, versammelten sich zu einem Workshop unter dem Titel „Zeitzeugen der österr. Limnologie“. Neben wissenschaftlichen  Vorträgen fand der mit mit persönlichen Erinnerungen und einigen Anektoten gewürzte Rückblick auf unseren (Schiemer, Jungwirth, Ploderer) „Kampf um den Wasserkluster“ großen Beifall. Über die äußerst positive Entwicklung dieser Institution freuten sich alle Teilnehmer mit Thomas Hein, mit dem Leiter des WKL. Herzlichen Dank an alle „Mitkämpfer“ und alles Gute dem engagierten Team des Wasserklusters.

 

die Workshopteilnehmer vor der neuen Biologischen Station

die Workshopteilnehmer vor der neuen Biologischen Station

Bebilderter Rückblick von Dr. Maria Leichtfried

Bebilderter Rückblick von Dr. Maria Leichtfried

Prof. Fritz Schiemer befasste sich ausführlich mit der Entstehungsgeschichte des Wasseklusters.

Prof. Fritz Schiemer befasste sich ausführlich mit der Entstehungsgeschichte des Wasseklusters.

Am Abend tagte der Vorstand des Radwegvereines in St. Georgen. Zuerst wurden die Teilnehmer über den Stand der Breitbandinitiative informiert. In der anschließenden Vorstandssitzung wurden die nächsten Aufträge für den Radwegbau vergeben, einige kleinere Arbeitsschritte sowie das von Eisenstraßengeschäftsführer Stefan Hackl vorgestellte Inszenierungskonzept und die Vergabe der  Beschilderung beschlossen. Danke für eure konzentrierte Mitarbeit in der vierstündigen Sitzung!

u4

0 Antworten to “Wassercluster und Radweg”


  • Keine Kommentare

Hinterlasse eine Nachricht