Bergsteigerdörfer und Sammelzentrum

Projektleiterin Liliana Dagostin lud die Mitglieder des operativen Ausschusses zur Sitzung nach Salzburg. Bevor wir in die interessante Tagesordnung einsteigen konnten teilte uns Christina Schwann mit, dass sie den ÖAV verlässt. Alle Mitglieder des Ausschusses nahmen diese Neuigkeit fast mit Bestürzung zur Kenntnis, da Christina nach einhelliger Meinung der „gute Geist“ des Projektes war. Liebe Christina, ich danke dir für deinen unermüdlichen Einsatz für unser Projekt und deine freundschaftliche Art der Zusammenarbeit. Für die Zukunft wünsche ich dir alles Gute!

Spannend ging es mit der Diskussion über die Projektfinanzierung ab 2018 weiter. Die 100 prozentige Förderung wird nicht mehr möglich sein und die Mitgliedsgemeinden bzw. Partnerbetriebe werden einen (kleinen) Beitrag zur Finanzierung leisten müssen. Danach präsentierten sich die Gemeinden Sachrang und Schleching aus Bayern sowie das Dorf Matsch (Gemeinde Mals) aus Südtirol. Sie möchten – unterstützt vom deutschen bzw. italienischen Alpenverein- in den Kreis der Bergsteigerdörfer aufgenommen werden. Eine in jeder Hinsicht spannende Zeit steht uns bevor.

 

Liebe Christina, danke für deine Arbeit und alles Gute für die Zukunft aus dem Bergsteigerdorf Lunz am See

Liebe Christina, danke für deine Arbeit und alles Gute für die Zukunft aus dem Bergsteigerdorf Lunz am See

t5_resize t4_resize t3_resize t2_resize t1_resize

Die Errichtung der neuen Halle geht zügig voran. Die Fa. Heigl stellt heute alle Seitenwände auf. Unsere Mitarbeiter freuen sich schon auf ihren neuen Arbeitsplatz. Herzlichen Dank an Vize Sepp Schachner für die umsichtige Projektleitung.

t8_resize t7_resize

 

0 Antworten to “Bergsteigerdörfer und Sammelzentrum”


  • Keine Kommentare

Hinterlasse eine Nachricht